Heinrich-Rehm-Medaille

Alle zwei Jahre werden herausragende Verdienste gewürdigt

Zur Erinnerung an den Gründer der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee, Heinrich Rehm, wurde 2006 erstmals die neu geschaffene Heinrich-Rehm-Medaille verliehen. Sie wird alle 2 Jahre gemeinsam von der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee und dem Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein für herausragende Verdienste um die Förderung, Verbreitung, Darstellung, Erforschung und Pflege des fasnächtlichen Brauchtums verliehen.

Heinrich-Rehm-

Medaillen-Träger


1.    Preisträger    2006:  Theo Hany aus Bonndorf
2.    Preisträger    2007:  Walter Fröhlich aus Singen
3.    Preisträger    2009:  Dr. Franz Götz und Hans-Peter Jehle
4.    Preisträger    2011:  Heinz-Peter Fräntzki aus Überlingen
5.    Preisträgerin  2013:  Sigrun Mattes aus Singen/Beuren
6.    Preisträger    2015: Gerd Motzkus, Chefredakteur SWR   Fernsehen

Verleihung der Heinrich-Rehm-Medaille an Gerd Mozkus (SWR). Links Rainer Hespeler (NVHB), rechts Michael Fuchs (Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein)

Bild: SÜDKURIER